Wackelzähne – Haifischzähne

Wackelzähne – Haifischzähne

Wenn ein neuer Zahn im Unterkiefer auf der Innenseite der Zahnreihe durchbricht, machen alle erstmal große Augen. Das so etwas passiert, ist aber nicht ungewöhnlich, der neue Zahn hat einen weiten Weg durch den Knochen hinter sich und kann sich schon mal ein wenig verirren.

Auf diesem Bild sieht man sehr schön, dass die Lücke bereits groß genug ist, damit der Zahn später hineinpasst. Hier würden wir zunächst mal drei bis vier Wochen warten und die weitere Entwicklung beobachten. Die Kinder dürfen in dieser Zeit natürlich versuchen, den Zahn selber raus zu wackeln, der neue Zahn wandert auf jeden Fall später an seinen Platz.

Wenn man nämlich weiß, dass bei jedem Schlucken die Zunge den Zahn berührt und ihn dabei ein ganz klein wenig nach vorne drückt, wird klar, dass der neue Zahn beim Wachsen der Zunge zunehmend mehr Fläche bietet und sich dadurch täglich etwas schneller nach vorne bewegt.

Später wirkt durch die natürliche Spannung der Lippenmuskulatur eine Gegenkraft, die dazu führt, dass der neue Zahn an seinem vorgesehenen Platz ankommt. Währenddessen wird entweder die Milchzahnwurzel weiter aufgelöst oder der kleine Zahn kippt nach vorne und wird immer lockerer, bis er von selber ausfällt.

Sollte allerdings zu wenig Platz vorhanden sein, beide Zähne bereits komplett hintereinanderstehen, der Milchzahn überhaupt nicht wackelt oder das Kind Beschwerden äußern, empfehlen wir den Zahn entfernen zu lassen. „Ziehen“ ist uns dabei viel zu anstrengend, wir würden den Zahn lieber „rauszaubern“ und wir wissen aus Erfahrung, dass auch unsere kleinen Patienten das viel toller finden.

Sie müssten nur einen kleinen Zauberspruch mitbringen, wir sind mit unseren Traumkugeln, dem Zauberstab und einer kleinen Zauberkiste bestens vorbereitet…

Anmeldung

Anmeldebogen
(PDF-Dokument, 80 KB)
Vollmacht

hier geht’s zur Anfahrt